Netzfänge

Eine Standardmethode bei Fledermausuntersuchungen sind Netzfänge. Hierbei ist es neben der Abklärung des Status der Tiere ebenfalls möglich, leise rufende und damit schwerer detektierbare Arten in einem Gebiet zu erfassen. Zudem bieten Netzfänge die Möglichkeit, Tiere zu besendern und mittels Radiotelemetrie zu verfolgen.

 

Wir fangen Fledermäuse mit besonders feinmaschigen Puppenhaarnetzen (10 mm Maschenweite) der unter anderem auf die Herstellung von Netzen spezialisierten Firmen Ecotone und Solida. Die Netze sind dünn, aber verhältnismäßig reißfest und bieten eine gute Kombination aus Schutz der Tiere und Erfolgswahrscheinlichkeit diese zu fangen.

Nachdem sich Tiere verfangen haben, werden diese sofort aus dem Netz befreit und folgende Daten erhoben:

  • Art
  • Gewicht
  • Unterarmlängen
  • Geschlecht
  • Status der Nebenhoden bzw. bei weiblichen Tieren laktierend oder nicht
  • Alter (juvenil oder adult anhand des Zustandes der Epihysen von Mittelhand- und Fingerknochen)

Kommentare sind geschlossen.