Biotoptypkartierungen

Kartierung von Biotoptypen und FFH-Lebensraumtypen

Die Biotoptypenkartierung ist eine flächendeckende Kartierung, bei der keine detaillierte Erfassung von Daten mit Hilfe eines Biotopbogens im Sinne der vertiefenden Biotopkartierung vorgenommen wird. Das Ziel ist eine flächendeckende Kartierung der verschiedenen Biotoptypen, die somit voneinander abgegrenzt werden können. Die Kartierergebnisse können anschließend in eine Geländekarte eingetragen werden; außerdem ist aus dem aufgeführten Biotoptyp eine direkte Ableitung des gesetzlichen Schutzstatus möglich (§ 30 BNatSchG, § 21 LNatSchG („§ 30“ und „“VO“) und § 24 NAGBNatSchG Niedersachsen, Zuordnung des Lebensraumtypen-Status gemäß Anhang I der FFH-Richtlinie („LRT“)).

Die Biotopkartierung hingegen baut auf der durchgeführten Biotoptypenkartierung auf.

Hierbei werden ebenfalls einzelne Biotoptypen identifiziert, aber außerdem individuell als Biotop kartiert und jeweils mit einem Biotopbogen erfasst, beschrieben und bewertet. Dies ist vor allem bei besonders schutzwürdigen Biotopen der Fall (Schutzstatus gem. § 30 BNatSchG, Lebensraumtypen gem. Anhang I der FFH-Richtlinie).

Bei der landesweiten Biotopkartierung werden sowohl flächendeckend sämtliche Biotoptypen notiert als auch die für den Naturschutz besonders schutzwürdigen Biotope (Schutzstatus gem. § 30 BNatSchG, Lebensraumtypen gem. Anhang I der FFH-Richtlinie) individuell kartiert und jeweils mit einem Biotopbogen erfasst.

Die Daten werden unter anderem für die FFH-Managementplanung der Länder und für die Wahrnehmung der Berichtspflichten gemäß Art. 11 und 17 der FFH-Richtlinie benötigt.

Im Zuge des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), der gesetzlichen Eingriffsregelung (BNatSchG), der Regelungen für FFH-Verträglichkeitsprüfungen (§ 34 BNatSchG) und der Vorschriften zur örtlichen Landschaftsplanung (§ 11 BNatSchG) können für Landschaftsausschnitte flächendeckende Kartierungen der Biotoptypen und/oder Biotope erforderlich werden.

Biotop:

  • bestimmter Lebensraum einer in einem bestimmten Gebiet vorkommenden Lebensgemeinschaft (Biozönose)
  • Lebensraum einer Lebensgemeinschaft (Biozönose), der eine gewisse Mindestgröße und eine einheitliche, gegenüber seiner Umgebung abgrenzbare Beschaffenheit aufweist.

Biotoptyp:

  • Fasst solche Biotope zusammen, die hinsichtlich wesentlicher Eigenschaften (Vegetationstypologisch und/oder landschaftsökologisch) übereinstimmen (Drachenfels)

Kommentare sind geschlossen.